Unsere Neuauflage startet ab hier!

Wir haben für euch eine Neuauflage geplant, da ihr – unsere treuen Leser uns Tag für Tag unterstützt, auf Facebook, Twitter etc. haben wir uns entschieden für euch eine Neuauflage zu bloggen!

Was euch erwartet?

  • Vieles… 😉
  • Empfehlungen und Reviews aus dem Cacheralltag, auch noch mehr spezialisiert in die T5 Branche mit unserem Partner FreeTree, wie ihr das schon im letzten Jahr gewünscht habt!
  • Also abwarten, Tee trinken und hin und wieder mal reinschauen….
Kategorien: Allgemein | Ein Kommentar

Absturz von Mars-Sonde – Was ist gestern passiert?

fobos-grunt

Defekte Mars Sonde (Quelle Wikipedia)


Da gehen sie dahin, 120 Millionen Euro, zerbersten in der südlichen Atmosphäre über dem Pazifik,  glühen und verdampfen. Die im Bild gezeigte Sonde,  Phobos-Grunt, sollte Gesteinsproben von dem Mars-Mond Phobos  sammeln und sie dann in einer Kapsel zurück zur erde befördern. Die Mission scheiterte.

Was ist passiert? – Am 8. November 2011 startete die Russische Raumsonde Phobos-Grunt und befand sich kurz darauf in einem Parkorbit.  Dieser konnte allerdings nie verlassen werden, da die Sonde nicht ausgerichtet werden konnte.

Gestern,am 15. Jahnuar 2012  war es so weit. Die letzten Minuten der Sonde haben geschlagen. Der frühzeitige und somit erfolglose Eintritt in die Erdatmosphäre hat statt gefunden.

Nicht dass, das die erste missglückte Expedition zum Mars-Mond Phobos war. Nein, 1991 Plante die UdSSR schon einmal eine ähnliche Mars-Mission. Mit dem zerfall der UdSSR war das Projekt gestorben. 1994 Konnte die ESA (Europäischen Weltraumorganisation) ein russisches Mars-Projekt aufgreifen, der start wurde jedoch auf 1996 verschoben. Leider zündete die 2. Stufe der Triebwerke, nach einem erfolgreichen Start, nicht.

Die Sonde verglühte in der ersten Erdumrundung in der Erdatmosphäre.

Kategorien: Notiz, Wissensstunde | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

HEAT 3 Special Force – Verlosung

Wir haben euch ja bereits über den HEAT 3 Special Force von The HEAT – Company berichtet und die Handschuhe ausführlich getestet! Vielen Dank nochmal für die Bereitstellung der Testexemplare.

Hier gehts zum Testbericht falls ihr diesen noch nicht gelesen habt.

Info: Der Handschuh wurde nach Anforderungen von Sondereinsatzkommandos in Deutschland und Österreich (Cobra) konzipiert und umgesetzt.

Teilnahmebedingungen:

Wir werden die Lostrommel bis zum 15.01.2011 20:00 Uhr folgendermaßen füllen:

  • Blogeintrag = 2 Zettelchen mit eurem Namen
  • Twitter = 2 Zettelchen mit eurem Namen
  • Kommentar = 1 Zettelchen mit eurem Namen
  • Email an uns = 1 Zettelchen mit eurem Namen

Infos zu Twitter: Geocaching-Handbuch verlost ein HEAT 3 Special Force – Handschuh http://geocaching-handbuch.de/?p=7067 #Danke @GCBuch #Geocaching
Infos zu Email: Ein paar nette Worte an ichwill@geocaching-handbuch.de

Kategorien: Verlosung | 17 Kommentare

Akkus von Lidl

Die Tronic Akkus von Lidl gibt es schon eine ganze Weile. Wer das Angebot verpasst hat kann diese auch im Lidl Onlineshop für 3,99 € (Mignon) beziehen. Nachteil ist, das hier Versandkosten anfallen. Aber mit einer Sammelbestellung kann die Anschaffung immer noch attraktiv sein.

Wir haben die Akkus beim cachen im Dauereinsatz und sie funktionieren immer noch zuverlässig. Sie erreichen zwar nicht mehr die volle Kapazität, aber bei so einem Preis ist das absolut akzeptabel.

Markenakkus mit der gleichen Kapazität, wie z.B. die eneloops kosten vergleichsweise schon mal 12 Euro (Amazon-Link). Da lohnt es sich zu rechnen. Die Frage ist auch welcher Hersteller sich hinter der Lidl Marke Tronic verbirgt. Denn so viele gibt es ja nicht.

Kategorien: Testberichte | Ein Kommentar

HEAT 3 – Special Force

Diesmal haben wir den Handschuh HEAT 3 Special Force von The HEAT – Company für euch getestet und sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden! Vielen Dank an The HEAT – Company für die Testhandschuhe!

Im Test:

Die Handschuhe passen sich der Hand perfekt an und die Bewegungsfreiheit der einzelnen Finger könnte nicht besser sein. Das Besondere an den Handschuhen ist, die schnelle Umwandlung zwischen Fäustling und Fingerhandschuh! Mithilfe eines Reisverschlusses kann man den Handschuh einfach und problemlos umwandeln, wie es die jeweilige Situation erfordert!

Bei der Umwandlung zum Fingerhandschuh, klappt man den Fäustling einfach nach oben, der mit einem Magnet auf dem Handrücken sehr gut hält und die einzelnen Finger kommen durch Öffnen des Reisverschlusses an der Handinnenfläche zum Vorschein!



Mit dem Klettverschluss  kann auch der Daumen schnell und ohne großen Aufwand in einen Fingerhandschuh integriert werden. Durch das atmungsaktive Membran ist der Handschuh sehr wasserdicht. Bei Schnee hatte der Handschuh nie Probleme und hielt die Nässe immer ab!

Hier ein Produktvideo:

Handschuh HEAT 3 – Special Force in Kombination mit den Handwärmern:

Sobald die Verpackung des Handwärmers geöffnet ist und das Wärmekissen entnommen wird kann man den Handwärmer in den Handschuh stecken. Dies macht eine kleine Tasche mit Reisverschluss auf dem Handrücken möglich.
Das Wärmekissen reagiert mit Luft und erwärmt sich innerhalb weniger Minuten auf angenehme 40°C und mehr! Die Temperatur hält unglaubliche 12 Stunden!

Der Preis für den HEAT 3 Special Force beträgt 109,90 Euro bei The HEAT – Company.
Wir können nur positives über den Handschuh berichten und können den HEAT 3 Special Force euch nur weiterempfehlen!
Am besten gefällt uns, dass der Handschuh sowohl als Fäustling als auch als Fingerhandschuh getragen werden kann.

Hier nochmal die Vorteile auf einen Blick:

Und wer weiß, vielleicht gehört der Hanschuh inklusive Handwärmer bald einem von euch…!

Kategorien: Testberichte | 2 Kommentare

Notiz: PROJECT GeoGames in Leipzig

Vor 2 Tagen wurde das Listing zum Mega Event PROJECT: GeoGames veröffentlicht.

Inzwischen sind schon 450 Will Attends eingegangen. Aber die Location der Messe Leipzig verträgt garantiert noch mehr Geocacher!

Auf nach Leipzig! Das Mega Event findet vom 29.06. bis zum 01.07.2012 statt.

Hier gehts zum Listing

Kategorien: Events, Notiz | Schreib einen Kommentar

Notiz: "Fünf" von Ursula Poznanski

„Thanks for the Hunt … Du bist fündig geworden. Rätselaufgaben, deren Lösung Koordinaten sind. In Plastikbehälter verpackte Leichenteile. Zeugen, die nach der Befragung sterben. Es ist eine blutige Version des Geocaching, eine grausige Jagd, auf die sich die Salzburger Ermittlerin Beatrice Kaspary einlassen muss. Der Fall scheint unlösbar. Und plötzlich wird sie selbst zur Beute … „

So beginnt die Kurzbeschreibung bei Amazon zu einem neuen Krimi der am 16. Februar erscheint. Hört sich doch spannend an, oder? Wir freuen uns jetzt schon auf das Rezensionsexemplar und danken dem Rowohlt Verlag für die Bereitstellung. Natürlich werden wir pünktlich zum Erscheinungstermin darüber berichten, sowie ein Exemplar verlosen.

Das Buch gibt es dann bald beim Rowohlt Verlag und bei Amazon.

Kategorien: Notiz | Schreib einen Kommentar

Sind wir nicht alle ein bisschen…? ;-)

Wir finden es Klasse:

Es könnte auch eine Tatto-Vorlage für die Freaks unter Euch sein. Sauber gemacht!

130 km, 286 Dosen, 19 Laufrunden, 4 Owner. Wir waren zwar noch nicht vor Ort, haben aber gehört, dass die Runden so gestaltet sind, damit man je nach Lust und Laune eine weitere Runde bzw. Buchstaben dranhängen kann.

Hier gehts zum ersten Listing.

Kategorien: Allgemein | 4 Kommentare

Da war doch noch was?

Als im letzten Monat diese Mail reinflatterte dachte ich erstmal an Spam. Hä? Opencaching? Ach so… da war doch was…

Die bereits importierten Caches von geocaching.com werden doch immer mal wieder geloggt. Aber oft von bekannten Geocachern, die sozusagen zweigleisig unterwegs sind. Ich habe testweise ein paar, bereits bestehenden Caches „rübergezogen“, aber die Aktivität liegt nach wie vor schwerpunktmäßig bei Groundspeak. Der Mensch Geocacher ist doch ein Gewohnheitstier…

Kategorien: Allgemein | Schreib einen Kommentar

Logfreigabe Earthcaches

Anfang Dezember wurde der richtige Ablauf von Logfreigaben bei Earthcaches auf der deutschen Reviewer Seite erläutert:

„Jeder Cacher, der einen EarthCache besucht und die Aufgaben per Mail beantwortet hat, kann einen EarthCache sofort loggen. In den EarthCache-Guidelines ist bewusst nicht vorgesehen, dass auf eine Logfreigabe seitens des Owners gewartet werden muss.“

Das hat mich persönlich etwas beruhig. Denn es gibt ja diverse Listings bei denen meistens in rot und möglichst groß der Hinweis steht das ohne Logfreigabe diese Logs entsprechend gelöscht werden. Es ist schon klar, das die Owner auch erwarten, dass die eigenen Earthcaches auch besucht und die Aufgaben gelöst werden. Aber manche Hinweise sind doch etwas abschreckend und man überlegt sich diesen Earthcache lieber doch nicht zu besuchen.
Dafür finde ich folgenden Hinweis sehr hilfreich:

„Vielmehr sollte im Mittelpunkt stehen, den betroffenen Cacher aktiv bei der Ermittlung der richtigen Antworten / Lösungen zu unterstützen. Nur so kann der geologische Lerneffekt, der Schwerpunkt eines EarthCaches sein sollte, auch wirklich erzielt werden.“

Fotos gehören ja schon seit einer Weile nicht mehr zu den Logbedingungen eines Earthcaches. Jedoch gehört für mich persönlich ein Foto zum Log dazu. Denn ein schöner Earthcache ist doch noch etwas besonderes. Oder?

Kategorien: Allgemein | Ein Kommentar