browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Empfehlung: Das Petzl RIG Abseilgerät

Posted by on 22. Juni 2016

Auf zahlreiche Leseranfragen von euch möchten wir heute das Abseilgerät RIG vom hochwertigen Kletterhersteller Petzl vorstellen. Hierbei gehen wir auch kurz auf den direkten Vergleich zwischen Petzl Grigri 2 und Petzl RIG ein, da wir beides beim T5-Geocachen einsetzen.

Der erste Eindruck:

D21A-RIG_LowResDas Petzl RIG wird in einem kompakten und nett designten Karton geliefert. Ihm enthalten ist neben dem Abseilgerät natürlich die Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen. Schnell wird klar, dass man hier etwas sehr hochwertiges in den Händen hält. Mit seinen 380 Gramm und einem Durchmesser von ca. 11 mm kann es Lasten von bis zu 200 kg punktgenau abseilen (dies sollte aber absoluten Profis überlassen werden). Der schwarze Kunstoffgriff hat die perfekte Größe und liegt ebenfalls sehr gut in der Hand (auch mit Kletterhandschuhen).
Sofort fällt auch das bewegliche Seitenteil auf, es ist mit einem Sicherheitsclip versehen, um das Risiko des Fallenlassens zu vermindern und die Installation am Seil beim Passieren von Zwischensicherungen zu vereinfachen. Eine sehr gute Entwicklung, die hoch am Baum seine Vorteile mit sich bringt.

Beim T5-Cachen:

Bisher haben wir beim Abseilgerät auf das altbewährte Grigri gesetzt, dieses hat uns noch nie im Stich gelassen, nun sind wir mal gespannt ob das Petzl RIG hier mithalten kann. Das System zur automatischen Rückstellung des Griffs gefällt uns schonmal sehr gut, es minimiert das Risiko einer unbeabsichtigten Betätigung zum Beispiel beim Ausbauen der Steigklemme, Logbuch aufräumen im Cachebehälter, etc.
Petzl_Rig_00[1000x700]Mithilfe der Klemmnocken kann das Seil schnell und einfach eingezogen werden, in diesem Punkt ist es unserer Meinung gleichauf mit dem Grigri. Absolut vorteilhaft sticht im direkten Vergleich zum Grigri die Funktion sich das Seil zu blockieren können und sich zu positionieren, ohne sich auszubinden. Das ist oft vorteilhaft wenn man einen sicheren Stand an einer Seilstelle hoch im Geäst benötigt.
Auch für die Höhenrettung gibt es noch ein wichtiges Feature auf der Rückseite des Geräts. Hier befindet sich eine integrierte Schraube, diese ermöglichtt die Verriegelung des beweglichen Seitenteils, wenn das RIG als Bestandteil eines Rettungskits verwendet wird. Die Höhenrettung benötigen wir heute zum Glück nicht und somit gleiten wir durch einfaches Ziehen am Kunstoffhebel am Seil den Baum wieder hinab. T5er erfolgreich gemeistert!

Hier gibt es noch ein passendes Produktvideo:

Fazit:

Wer auf der Suche nach einem Abseilgerät ist, das sich im Punkt Sicherheit in nichts nachsteht, dem können wir das Petzl RIG nur ans Herz legen. Der Preis in Höhe von 104,96 Euro bei unserem freetreePartnershop Freetree ist absolut gerechtfertigt. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist super und mit dem RIG habt ihr eine tolle Erweiterung im Cacher T5-Equipment! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.