browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Das neue Petzl Grigri + im Test!

Posted by on 27. Juni 2017

Vor wenigen Wochen hat Petzl wie angekündigt den Neuzugang Grigri + aus der weitverbreiteten Grigri Produktserie der Abseil- und Sicherungsgeräte ausgeliefert. Auch wir haben bisher das Petzl Grigri 2 beim T5-Cachen im Einsatz gehabt und möchten euch mit dem + Modell die neue dritte Generation vorstellen. Auch erste Erfahrungen beim Klettern konnten schon gemacht werden…

Unser erster Eindruck:

Das Petzl Grigri + ist ein Sicherungsgerät mit unterstützter Bremskraft und zulässig für alle Seildurchmesser von 8,9 bis 11 mm. Ihr könnt zwischen drei Farbkombinationen (orange, grau und lila) auswählen, wir haben uns für den Standard in Orange entschieden. Das Grigri + liegt mit seinen 200 Gramm super in der Hand und fühlt sich sehr wertig an, das Vorgängermodell lag bei 170 Gramm doch dieser Unterschied macht sich nicht bemerkbar und schränkt somit auch nicht ein. Die Seitenteile sind komplett aus Aluminium gefertigt, Bremsmechanismus und Klemmnocken aus rostfreiem Stahl und der Hebel zum Abseilen aus verstärktem Nylon – bis hierhin im Großen und Ganzen alles wie bisher.
Hohe Qualität bei der Fertigung und  hochqualitative Materialien – so kennen wir das von Petzl!

Das Sicherungsgerät entspricht den strengen Sicherheitsnormen beim Bergsport der UIAA (Union Internationale des Associations d’Alpinisme). Diese internationale Vereinigung verschiedener Alpinistenverbände hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, Sicherheitsnormen für Bergsportausrüstung zu definieren. Bitte vertraut eurer Ausrüstung nur, wenn sie diese Zertifizierung trägt. Schon beim Auf- und Zuschieben des Grigri’s wird schnell klar, dass es sich hier um Qualität handelt und alles bis ins kleinste Detail ausgefeilt wurde. Durch die vielen Markierungen, wie das Seil richtig eingelegt wird kann eigentlich nichts falsch gemacht werden. Wir empfehlen trotzdem vor Benutzung einen Kletterkurs zu besuchen bzw. sich von Profis zur Hand gehen lassen. Denkt immer daran, eure Sicherheit steht zu jedem Zeitpunkt an oberster Stelle! Das gilt auch dann immer noch, wenn ihr Profiausrüstung wie das das neue Grigri + benutzt.

Neu ist der Anti-Panik-Hebel, wenn der Sichernde zu stark am Hebel zieht, wird die Anti-Panik-Funktion aktiviert und der Ablassvorgang wird gestoppt. Diese tolle Funktion ist nun auch endlich beim Grigri + im Einsatz, einige von euch kennen das bisher vom Petzl ID beispielsweise.
Außerdem neu ist die Edelstahlverstärkung an der Kante des Geräts, über das euer Seil läuft. Somit kann noch besser vor Seilabrieb geschützt werden.
Desweiteren ist nun ein Platzhalter vorhanden, der die Möglichkeit bietet euer Gerät mit einem Namen zu versehen. Auch eine nette kleine Neuerung die Personalisierung, wie wir finden um zum Beispiel bei Kletterevents wieder mit dem Eigenen nach Hause zu gehen.
Ihr findet in der neuen Grigri + Version einen kleinen Plastikhebel, mit dem ihr zwischen Toprope und Vorstiegsklettern umstellen könnt. Diese einfache Umstellung macht es möglich den Rollwiderstand vom Seil zu verändern. Für die Umstellung zwischen Vorstieg und Toprope wird der kleine Plastikhebel am Gerät mit einem Schraubenzieher o.Ä. entsperrt (Autoschlüssel oder Ring vom Garmin Schlüsselbund geht auch). Nach Drehung des Umstellhebels rastet die Entsperrfunktion wieder ein, somit kann das Gerät nun nicht mehr versehentlicherweise umgestellt werden. Wir sind gespannt, diese Funktion im Einsatz zu testen…

Im Einsatz:

Wir haben das Grigri + gleich mal für eine Wartungsrunde bei unseren T5er Dosen eingesetzt. Wir öffnen den Schiebemechanismus zum Einlegen des Seils und schließen die zwei beweglichen Teile mithilfe unseres Klettergurtkarabiners – soweit geht alles gewohnt flüssig. Auch beim Aufstieg ist erstmal kein großer Unterschied zum Vorgängermodell bemerkbar, alles funktioniert einwandfrei und das Seil gleitet durchs Grigri. Nach dem Logbuchtausch an der Dose ging es dann wieder abwärts, ohne mich darauf festlegen zu wollen würde ich sagen dass mit dem Hebel vom Grigri + noch besser die Geschwindigkeit dosiert werden kann. Dies kann aber auch am guten Gefühl liegen, das im Hinterkopf ist dass man sich bei der Abseilfahrt auf die Anti-Panik-Funktion verlassen kann… ein durchaus gutes Gefühl… 😉

Ganz wichtig:
Lasst eine Hand immer wie auf den Abbildungen gezeigt am Restseil. Im Falle eines Sturzes wird somit die Bremskraft unterstützt und die Klemmnocken schaffen es, das Seil schneller vollständig zu blockieren.

Das sehr innovativ gehaltene Design ermöglicht es uns eine ausgezeichnete Bremskontrolle zu jedem Zeitpunkt garantieren zu können. Beim Abseilen hält eine Hand das Seil umschlossen und die andere entsperrt den Reibnocken mithilfe des Hebels auf der Rückseite des Geräts. Dank der patentierten Konstruktion dieses Hebels kann das Entsperren in kleinen Schritten erfolgen. Wenn ihr noch nicht viel Erfahrung mit der Grigri Produktfamilie habt, empfielt es sich diesen Schritt Schritt erst einmal 2-3 Meter über dem Boden zu wiederholen um ein Sicherheitsgefühl zu bekommen.

Das Grigri + hat also nicht zu viel versprochen, lässt sich sehr angenehm bedienen und erfüllt vollständig unsere Erwartungen. Dank der eingesetzten hochwertigen Materialien, verspricht uns Petzl eine hohe Lebensdauer und natürlich 3 Jahre Herstellergarantie. Wir können es euch nur ans Herz legen!

Hier gibt es noch ein Produktvideo zum Petzl Grigri +:

Ihr bekommt das Grigri + bei unserem Partnershop FreeTree für einen Preis von 89,49 Euro. Das ist ein absolut fairer Preis und lässt sich anhand der Wertigkeit aller Materialien und nun auch inkl. Anti-Panik-Hebel argumentieren. Diesem Sicherungsgerät können wir 100%ig vertrauen!

4 Responses to Das neue Petzl Grigri + im Test!

  1. Marco

    Mein bestelltes Grigri + habe ich schon mit auf Tour!
    Danke für die Empfehlung an die FreeTree Leute von Maije im Saarland und an euch für die nette Berichterstattung… 🙂

  2. Simone

    Meine Kaufentscheidung zum ID war lediglich die Anti-Panik-Funktion, nun wird die Grigri Familie auch interessant für mich

  3. Billy_82

    Habe es mir in Sissy Cacher Lila zum Geburstag schenken lassen

  4. Klaus

    Darf mich nun seit letzter Woche auch stolzer Besitzer des Grigri Plus nennen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.