browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Mini Homer – leicht, und leicht zu verlieren…

Posted by on 24. Mai 2011

Als wir den miniHomer das erste mal in der Hand gehalten haben, waren wir schon beeindruckt. Klein, leicht – fast zu leicht.
Die Bedienung ist sehr gewöhnungsbedürftig, da man Koordinaten nur über die 2 einzigsten Tasten eingeben muss. Mit ein bisschen Übung ist das aber auch sicherlich zu bewältigen. Was überzeugt hat ist die Genauigkeit und die Trackaufzeichnung. Auch einen Koordinatenpunkt setzten, wie zum Beispiel einen Parkplatz ist schnell zu erledigen.
Fazit: Der miniHomer ist nicht unbedingt für einen Multicache mit mehreren Koordinateneingaben geeignet. Für den Cache zwischendurch ist er eine Alternative. 😉

Technische Daten:

Speicher

  • 250.000 Trackpunkte
  • 5 + 1 Positionsmarken

 

Ortung

  • 66 GPS Kanäle
  • Digitaler Kompass
  • Bis zu 32 Satelliten

 

 

 

Features

  • Eingebauter Positionsfinder kann 5 +1 unterschiedliche Positionen speichern
  • Eingebauter digitaler Kompass
  • Eingebaute Uhr mit automatischer Zeitermittlung
  • Eingebauter Datenlogger zeichnet bis zu 250.000 Trackpunkte auf
  • Integration mit nTrip Software
  • Neueste GPS Technologie  (Venus 6 Chipsatz)
  • Wasserdicht nach  IPX6 Standard

Abmessungen und Gewicht

 

  • Höhe:   73 mm
  • Breite:  35 mm
  • Tiefe:    17 mm
  • Gewicht:  42 g

Lieferumfang

 

 

  • miniHomer 2.4
  • 4 poliges USB Lade- und Datenkabel
  • 220 V USB-Netzadapter
  • USB KFz.-Adapter
  • Gedrucktes, farbiges Handbuch in verständlichem Deutsch.
  • nTrip-Software (nur für Windows PC erhältlich)

 

2 Responses to Mini Homer – leicht, und leicht zu verlieren…

  1. ElCid68

    Moin,
    beeindruckend klein, der Kleine. Der beschriebene Funktionsumfang ist für die Größe ebenfalls beachtlich. Für’s Tracken von Routen oder als Notfall GPSr sicherlich eine gute Wahl.
    Danke für’s Vorstellen.

    PS: Jveq qre Xyrvar ireybfg?

  2. SunnySaRo

    Klingt irgendwie genau nach dem, was ich für meine Fototouren wollte. Die Idee mit der Katze ist aber auch nicht schlecht 😉
    Dann werde ich jetzt wohl doch mal das rosa Sparschwein plündern 😉
    Danke für den Test.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.