browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Testbericht Magellan eXplorist 510

Posted by on 25. Oktober 2011

Nach langem Warten ist nun heute endlich wieder ein Päck’le vom „Boschdler“ angekommen!
Als Empfänger war geoschwob im Adressfeld als Name eingetragen, 
und es kam sogar an. In dem Päckle verbirgte sich ein werksneuer Magellan eXplorist 510, der mich wieder 4 Wochen zum Geocaching begleitet.
Mein erster Eindruck:
Die Verpackung ist wie immer wieder sehr professionell gestaltet und sehr gut verarbeitet.
Als erstes fiel mir die Kamera auf, die für so manchen Cache (Earthcache,…) sehr nützlich sein kann. Auch der 3 Zoll große Touch Screen gefiel mir von Anfang an sehr gut. Das Gewicht beträgt 195 Gramm. Daher liegt der kleine noch sehr gut in der Hand.
Die Maße des Geräts sind:
(BxHxT): 65 x 128 x 37 mm


So sieht das Gerät auf der Rückseite aus:



Beim Cachen:

Auch hier wird eigentlich das beiliegende Handbuch nicht benötigt, da die Bedienung sehr einfach und selbsterklärend ist. Die Menüführung ist auch sehr verständlich und gut überlegt gestaltet. Die Genauigkeit mit bis zu 3 Metern ist nicht zu unterschätzen. Bei gutem Wetter und freier Sicht zum Himmel ist die Genauigkeit noch besser. Bei nicht so tollem Cachewetter und im dichten Wald kann aber auch schon mal eine Genauigkeit von bis zu 7 Metern auftreten. Doch auch dies dürfte für einen Cacher mit ein wenig Cachegespür kein großes Problem darstellen.

Ich habe die kostenlose OSM-Karte für Magellan auf das eXplorist 510 geladen, und bin damit mehr als zufrieden. In diesem Punkt ist Magellan wirklich ein sehr großer Konkurrent zu Garmin.
Auch eine direkte Koordinateneingabe ist natürlich möglich. Außerdem erkennt man auf dem farbigen 3 Zoll Display auch bei direkter Sonneneinstrahlung alles. Dies machte sich vor allem auf einer Fahrradtour bemerkbar, bei der das Magellan eXplorist 510 in der Fahrradhalterung der vollen Sonneneinstrahlung ausgesetzt war. Alles war klar und deutlich zu lesen!

Eine Trackaufzeichnung ist ebenfalls möglich.
Die 3,2 MegaPixel Kamera mit Autofocus und GPS-Koordinaten liefert auch sehr gute Fotos. Für einen Schnappschuss, oder einen Fotolog perfekt und immer dabei.
Die Laufzeit mit 2 AA-Batterien beträgt bis zu 16 Stunden. Auch eine weltweite “Weltkarte“ ist bereits vorinstalliert, doch ich persönlich empfehle euch die kostenlose Magellan OSM-Karte.
Die Übertragung der Caches funktioniert auch ohne Probleme. Wenn man auf dem PC ein Listing öffnet, muss man nur das Gerät mit dem mitgelieferten USB-Kabel an den PC stöpseln und auf die Taste Send to My GPS drücken. Dazu kann man sich noch den kostenlosen Magellan Communicator für PC/MAC herunterladen. Danach kann man das Gerät wieder vom PC trennen und das komplette Listing (mit Hints, letzte Logeinträge) ist in einer Geocacheliste gespeichert. Wenn man den Cache dann gefunden hat, kann man ein Smilie auf die Karte setzen, genauso wie ein DNF oder eine Note,….

Der Speicher des Geräts ist durch eine Micro-Sd Karte erweiterbar. Auch Bilder kann man mit dieser zusätzlichen Micro-Sd Karte sehr einfach auf den PC übertragen.
Der Preis des Magellan eXplorist 510 ist nicht sehr hoch und das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt hier 100%. So kann ich das Gerät Einsteigern sowie “Alten Hasen im Geschäft“ sehr empfehlen.
Die Bedienung:
Die Steuerung erfolgt über das Touch-Display, sowie über die Kameraauslösungstaste und den Ein/Aus-Schalter.
Die Bedienung ist sehr einfach und völlig unkompliziert durch die sehr gute aufgebaute Menüführung
Auch hier funktioniert die Bedienung mit einer Hand vollkommen ohne Probleme.

Nachteile:
Lange habe ich danach gesucht, aber ich persönlich kann kein Nachteil feststellen.
-Die Batterielaufzeit hat bei mir zwar max. 11 Stunden gehalten, dies kann aber auch speziell an den Batterien/Akkus liegen.

Fazit:

Dieser Test hat mir sehr viel Spaß gemacht, da ich das Gerät bei allen Wetterlagen und in fast jedem Gelände testen konnte. Überall war ich sehr damit zufrieden und bei einem Neukauf eines GPS-Geräts würde ich vermutlich das Magellan eXplorist 510 kaufen.
Das eXplorist 510 ist bei Amazon ab 315 Euro erhältlich.

4 Responses to Testbericht Magellan eXplorist 510

  1. casi_82

    Sieht gut aus! Bin schon länger am überlegen ob ich konvertieren soll!
    Kann man sich das mal für diverse Test ausleihen? 🙂

  2. Geoschwob

    @Casi_82:
    Ich kann dir gerne eine Adresse geben,
    bei der du dir hin und wieder Testgeräte ausleihen kannst.
    Direkt bei Magellan!
    Habe bis jetzt den eXplorist GC und den eXplorist 510 getestet.
    Gruß geoschwob.com

  3. Bernd Mottlau

    Hallo !
    Könnten Sie mir Adressen von Händlern in der Nähe von Düsseldorf nennen um mal ein Gerät in die Hand zu nehmen.
    MFG Bernd Mottlau

    • Andreas

      Garmin hat eine gute Händlersuche. Bei Magellan bin ich leider nicht fündig geworden. Wir sind aus dem Raum Stuttgart und können leider nicht weiterhelfen. Ein Tipp wäre noch auf einem Event in der Region sich mal umzuhöhren wer ein Magellan verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.