browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Fenix PD32 im Test!

Posted by on 19. Dezember 2011

Diesmal haben wir die Fenix PD32 getestet und teilen euch unsere Ergebnisse und Erfahrungen zu der Taschenlampe mit.

Unser erster Eindruck:

Die Verpackung ist sehr professionell in den Hauptfarben Schwarz/Orange gestaltet. Durch das Sichtfenster im Karton kann man die Taschenlampe auch schon sehen. Außerdem sieht man die wichtigsten Fakten direkt auf der Vorderseite des Kartons.
Auch beim Öffnen der Verpackung war unser erster Eindruck sehr gut!

Im Lieferumfang befindet sich die Fenix PD32,  2 CR123A Batterien , ein Benutzerhandbuch und eine schwarze Fenix Schutztasche für die Taschenlampe. Die Lampe ist sehr gut verarbeitet, und lässt sich mit Hilfe von zwei Tasten bedienen.

Im Test:

Die Fenix PD32 liegt sehr gut in der Hand, durch das geringe Gewicht von nur ca. 61 Gramm und einer Länge von ca. 12,7 cm. Die Gewinde der Lampe sind sehr gut geschnitten und laufen geräuschlos…!
Mit dem seitlichen Modischalter, kann man zwischen den 4 verschiedenen Helligkeitsstufen wechseln. Dies funktioniert problemlos, auch mit einer Hand! Am hinteren Ende der Taschenlampe sitzt der Endkappenschalter, mit der die Lampe an- und ausgeschaltet werden kann.
Durch drücken des Endkappensschalters, schaltet sich die Fenix PD32 in den Dauerbetrieb.


Die vier Helligkeitsstufen: Low, Med, High und Turbo
Auf der Helligkeitsstufe “Turbo“, ist die Lampe unglaublich hell (315 Lumen), sodass es unmöglich ist beim Nachtcachen vom Weg abzukommen. Beim Nachtcachen empfehlen wir euch aber die Stufe “High“, da die Lampe sonst so hell ist, dass die Reflektoren nicht mehr zu sehen sind.
Helligkeitsstufe Low:

Helligkeitsstufe Med:

Helligkeitsstufe High:

Helligkeitsstufe Turbo:

Hier noch einige Technische Daten der Fenix PD32:
– Cree XP-G R5
– digital geregelt für weitgehend konstante Helligkeit
– 50.000 Stunden Lebensdauer
– 4 Helligkeitsstufen
– genereller Modus mit 4 Stufen:
– 9 Lumen 200 Std.
– 70 Lumen 16 Std.
– 130 Lumen 8 Std.
– 315 Lumen 2 Std.*

Die Taschenlampe schaltet nach 30 Minuten im höchsten Modus mit 315 Lumen auf den hohen Modus mit 130 Lumen zurück. Die Errechnete Laufzeit von 2 Stunden ist daher ein kummulierter Wert.

– Leuchtweite: 141 Meter
– Intensität: 5000 cd
– wasserdicht gem. IPX-8 = 2 Meter für 30 Minuten
– speziell beschichtete Linse
– gegen unbeabs. Einschalten geschützter Schalter
– wegrollsicheres Design
– Länge: 12,7 cm
– Durchmesser: 2.54 cm
– Gewicht: nur 61 Gramm
– hard-anodisierte Oberfläche
– glatter smooth-Reflektor für maximale Reichweite
– Betrieb mit 2x CR123A-Batterien oder 1 x 18650 LiIon Akku

Fazit:

Der Preis für die Fenix PD32 beträgt 67,90 Euro beim FlashLightShop.
Uns gefällt die Lampe insgesamt sehr gut, und wir können sie euch nur weiterempfehlen!
Am besten gefällt uns der seitliche Modischalter und die sehr einfache Bedienung und gute Verarbeitung!
Ein perfektes Weihnachtsgeschenk…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.